Verschiedenes
Instrumente:
 
Ich war mittlerweile zwei Jahre ohne elektrisches Vario unterwegs, weil mein altes Zander den Geist aufgegeben hatte. Im Februar 2011 kaufte ich daher in England recht günstig ein LX7007proIGC mit FLARM und SD-Kartenslot. Dazu orderte ich ein Oudie, um ein etwas größeres MovingMap-Display zu haben.
Diese Lösung ist zwar nicht so gut wie das LX9000, aber um einiges günstiger und vor allem einfach umzusetzen, ich brauchte kein neues Instrumentenbrett. Mit dem Instrument bin ich sehr zufrieden! Da das Oudie von ihm mit Strom und Daten versorgt wird, gibt es auch keinen Kabelsalat mehr im Cockpit!
my-carat035007.jpg my-carat035006.jpg
Bezüge:
 
Meine JAXIDA-Covers zerlegten sich nach drei Jahren intensivem Gebrauch auch langsam. Die Oberfläche war anscheinend durch die UV-Strahlen stark angegriffen, eventuell hat aber auch eine kurzzeitige falsche Verstauung dazu beigetragen.
Auf der AERO 2011 in Friedrichshafen sah ich mir daher die verschiedenen Cover-Hersteller genauer an und bestellte noch am selben Tag neue Covers von der Firma Aeroprotect. Die ISS-Covers machten einen sehr guten Eindruck, speziell mit dem eingenähten Hagelschutz, der auch für die Belüftung gut ist.
Die Lieferung der neuen Bezüge dauerte leider etwas länger und die Rumpfpartie muss auch noch mal überarbeitet werden. Aber vom Handling und der Qualität bin ich wirklich sehr begeistert. Es sammelt sich auch nach längeren Regenperioden mit sehr wenig Wind kein bisschen Wasser unter den Covers! Durch die Dreiteilung der Flügel-Bezüge geht das Aufziehen viel einfacher vonstatten, als ich mir das vorgestellt habe.
Nach vier Jahren Erfahrung mit Abstellen im Freien muss ich sagen, dass ich mittlerweile auch gut schlafe, wenn es draußen stürmt und gewittert. Das Flugzeug sieht immer noch tadellos aus und ich habe viele Flüge gemacht, für die ich nicht extra aufgerüstet hätte!
my-carat035005.jpg my-carat035004.jpg my-carat035003.jpg
Technische Probleme:
 
Wenn man ein Flugzeug hat, gibt es natürlich immer mal wieder kleinere Probleme. Der Carat ist hier natürlich keine Ausnahme, auch wenn ich größtenteils verschont worden bin.
Die Nachprüfungen und Wartung werden bei Güntert & Kohlmetz in Bruchsal gemacht. Dort fühle ich mich gut aufgehoben und bin zufrieden mit der Arbeit. Bis jetzt kam ich danach immer gut durch die Saison, aber in diesem Jahr stellte ich im Frühjahr ein kleines Leck an dem Aluminiumblock fest, in dem das Drainventil sitzt. Der Sprit lief zwar nicht in Strömen aus, aber so bleiben konnte es natürlich auch nicht. Ich orderte bei AMS in Slowenien ein Ersatzteil, dass auch recht zügig bei mir ankam. Die Ersatzteilversorgung scheint also weiterhin zu funktionieren!
my-carat035002.jpg my-carat035001.jpg
Home